7. Innovationsforum im Leipziger Parkschloss

DSC01556Die Unternehmen ARCHIKART Software AG, LCS Computer Service GmbH und SASKIA Informations-Systeme GmbH luden am 22. Juni 2016 zum 7. Innovationsforum im Leipziger Parkschloss ein. Circa 40 interessierte Verwaltungsvertreter folgten der Einladung zu den verschiedenen Fachvorträgen von Experten und Anwendern zum Thema Prozessmanagement.


Den gelungenen Auftakt machte Herr Dr. Lars Algermissen von der PICTURE GmbH. Mit dem Titel seines Vortrages: „Automatisierter Unsinn bleibt Unsinn“ weckte er bereits im Vorfeld das Interesse der Besucher. Er erläuterte die Bedeutung des Prozessmanagements als Baustein erfolgreicher Verwaltungsmodernisierung. Dabei könne bereits die manuelle Erfassung und Abbildung der einzelnen Prozesse einen Anstoß zu Erleichterungen im Arbeitsalltag jedes Sachbearbeiters bringen. Durch die Nutzung professioneller Softwarelösungen mit integrierten Werkzeugen zur Ablaufsteuerung, wie WINYARD® Workflow oder ARCHIKART Workflow, werden diese Effekte auch in der digitalen Arbeitswelt der Fachämter erzielt. Ein Fakt, der bei den Zuhörern großen Anklang fand.


Wie das Prozessmanagement erfolgreich in den Verwaltungen integriert werden kann, davon berichtete Frau Ilka Becker. Als Fachdienstleisterin Zentrale Steuerung bei der Stadtverwaltung Pirna hat sie bereits viele positive Erfahrungen in der Praxis sammeln können. Insbesondere die anschaulichen Schilderungen der Prozessanalyse

im Arbeitsalltag waren für viele Besucher der Veranstaltung hilfreich. Oft scheuen Verwaltungen den Aufwand, bestehende Abläufe genau zu betrachten oder befürchten, das personell nicht stemmen zu können. Hier konnte Frau Becker wichtige Aufklärung leisten: Zwar gibt es in den verschieden Ämtern unzählige Prozesse, der Anfang muss jedoch gemacht werden. Dann folgen die Ergebnisse und, wichtiger noch, die Erkenntnisse von allein. Als hilfreich hat sich dabei die Methode der kleinen Schritte erwiesen. Hier werden sukzessive Verbesserungen und Optimierungen in allen Arbeitsbereichen geschaffen.


Der gemeinsame Vortrag der ARCHIKART Software AG und der SASKIA Informations-Systeme GmbH widmete sich dem Prozessbeispiel der Änderungsanzeige. Stefanie Horn, stellvertretende Vertriebsleiterin der ARCHIKART Software AG, betonte die Wichtigkeit einer ämterübergreifenden Zusammenarbeit. Diese bilde schließlich die Grundlage für effiziente Abläufe innerhalb der Verwaltung. Als Beispiel führte sie den durch die neue kommunale Finanzmanagement (NKF) notwendig gewordenen Informationsaustausch zwischen Kämmerei und Fachamt an. Dass eine funktionierende Kommunikation mit der Buchhaltung unerlässlich ist, zeigte Herr Stopp von der SASKIA Informations-Systeme GmbH anhand der Zusammenarbeit der Fachanwendungen ARCHIKART und SASKIA.de-IFR.


Gisbert Habermann von der LCS Computer Service GmbH sprach über die Realisierung des digitalen Postmanagements mit dem neuen Produkt WINYARD Workflow. Auch hier wurde deutlich, dass mit der Verwendung der richtigen Softwarewerkzeuge erhebliche Erleichterungen und Effizienzsteigerungen in den Verwaltungen möglich sind. Insbesondere die Möglichkeit der Automatisierung vieler Abläufe in der Verarbeitung des Posteingangs erfuhr dabei positive Resonanz.
Das erfolgreiche Innovationsforum hat gezeigt, dass die Bereitschaft und das Interesse der Kommunen, moderne Systeme in den Arbeitsalltag zu integrieren, nach wie vor groß sind. Als kompetente Partner unterstützen wir Sie dabei gern.


Wer nicht dabei sein konnte und nach wie vor an den Inhalten der Vorträge interessiert ist, hat die Möglichkeit, sich die Präsentationen zu den Themenschwerpunkten in Ruhe anzusehen. Zum Download gelangen Sie ganz einfach über das folgende Formular: http://www.archikart.de/news/termine/foren/formular.html